CMake für Programmpakete


Hallo zusammen, wie bereits in früheren Einträgen beschrieben ist CMake sehr vielseitig. Im Gegensatz zu QMake lässt es sich für alle Arten von Projekten verwenden. Es ist nicht an eine Umgebung gebunden.

CPACK

Als zusätzliche Funktion haben die Entwickler sogar einen Paket Builder intergriert. Mit diesem, in dem normalen Programmumfang enthaltenen, Zusatzmodul kann man einfach das aktuelle Projekt packen. Wie nicht anders zu erwarten bietet CMake hier viele Ziele für verschiedene Umgebungen zu Verfügung.

Archive

Es können Archive generiert werden:

  • TGZ – Tar mit GnuZIP
  • STGZ – Selbstenpakendes TGZ
  • TBZ2 – Tar mit BZip2 (ein Archiv das besser komprimiert ist)
  • TZ – Tar mit Compress ?
  • ZIP – Für die Windows Umgebung. Es muss 7Zip oder WinZIP installiert sein.

Windows

Für die Windows Umgebung steht ein NSIS Generator zur Verfügung. Außerdem können für die Cygwin Umgebung Binäre und Quellpakete erzeugt werden.

Mac

Für die OSX Umgebung können diese Archive erzeugt werden:

  • DragNDrop
  • PackageMaker – PackageMaker muss installiert sein.
  • OSXX11 – hdiutil muss installiert sein.
  • Bundle

Linux

Für Unix können sowohl Debian (DEB), wie auch RPM Pakete erzeugt werden. Die komplette Beschreibung und die zugehörigen Parameter sind in dem WIKI von CMake zu finden.

Wie funktioniert es ?

Doch wie werden diese Funktion aufgerufen ? Das ist ganz einfach. Der CMakeLists.txt Datei muss nur eine Zeile hinzugefügt werden. INCLUDE(CPack)Dadurch wird nicht nur eine zusätzliche Textdatei mit dem Namen CPackList.txt erzeugt sondern auch ein neues Ziel in dem Makefile. Durch den Aufruf


make package

wird das für die aktuelle Umgebung definierte Standardpaket erzeugt. Die entsprechenden Optionen sollten in der CMakeLists.txt Datei festgelegt werden. So können Sie entsprechend der dem CMake bekannten Syntax festlegen wie das System das Paket erzeugt. Außerdem kann auch bei dem Aufruf noch die Variable belegt werden:

cmake -DCPACK_GENERATOR=DEB

würde ein Debian Paket erzeugt. Das geht alles einfach und locker von der Hand. Eine Warnung aber trotzdem noch. Die Betonung liegt hier wirklich auf einfach. Große komplizierte Paket lassen sich mit dieser Funktion natürlich auch nicht einfach erzeugen. Hier muss der Paketbetreuer oder der Programmierer verständlicherweise mehr Aufwand betreiben. Ein einfaches Beispiel ist hier zu finden.