LibreOffice für OS X


Für Apple OS X stehen drei Office Pakete zur Verfügung. Jede dieser Software Paket hat Vorteile. So muss sich jeder überlegen welche dieser Office Umgebungen für ihn am besten geeignet ist. Die beiden „bezahlt“ Systeme stellen Test Versionen zum Download zur Verfügung.

Geschichte

LibreOffice ist eine Weiterentwicklung von OpenOffice. Nur zur Vervollständigung, OpenOffice ist die freie offene Version von StarOffice. Das Unternehmen Star Devision wurde von Sun gekauft. Später hat dann Oracle Sun geschluckt. Die ganze Geschichte ist auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/LibreOffice nachzulesen.

Lieferumfang

In diesem Paket ist von allen für den für Mac zu Verfügung stehenden Office Paketen am meisten enthalten. Das beste es ist OpenSource und wird frei vertrieben. Es enthält die üblichen Grundkomponenten: Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation. Zusätzlich werden noch die Module Zeichnung und Formel zur Verfügung gestellt.

Base das Datenbank Modul

Außerdem ist noch ein Datenbankmodul vorhanden. Eine Datenbanksteuerung und Anbindung ist normalerweise nur im professionellen Umfeld zu finden. Es ist schön dass in diesem Paket so etwas vorhanden ist. Dieses Modul basiert auf die Java Datenbank HSQL. Es können selbstverständlich über die bereitgestellten Treiber auch Verbindungen  zu Datenbanken die auf MySQL oder ODBC basieren erstellt werden. Die Tabellen der Datenbanken können direkt bearbeitet werden.

Datei Formate

Die anderen Module bieten keine großen Überraschungen. Sie funktionieren durchweg gut. Die einzelnen Programmteile sind miteinander vernetzt. Das OpenDocument Format  ist Standard für die Speicherung aller Document. Selbstverständlich stehen gute Dateikonverter zur Verfügung. So können nicht nur die OpenOffice Formate gelesen werden sondern neben der immer benötigten Microsoft Dateiformate auch noch viele andere. Alle Module bieten außerdem noch Export-Funktionen z.Bsp. zu PDF zur Verfügung.

Makros

Für die Programmierung der Makros steht Basic, JavaScript, die Beanshell und Python bereit. Viele Erweiterungen stehen zum Download bereit. Unter anderem auch deutsche Vorlagen für Dokumente. Wie zum Beispiel Briefvorlagen oder Vorlagen für Präsentationen.

Fazit

LibreOffice steht auf allen wichtigen Plattformen zur Verfügung. Deswegen benutze ich dieses Paket gerne. Ich kann damit bei meinem Arbeitgeber im MS Umfeld arbeiten . Zuhause auf meinem Mac. Oder in der Virtualbox mit Linux. Da gibt es keine Schwellen. Das Programm steht zur Zeit in der Version 3.4.4 zur Verfügung.

Ein Nachteil gibt es leider auch. Das Programm läuft überall. Deswegen sind insbesondere beim Mac abstriche bei Integration in die übliche Oberfläche zu spüren. Das Paket und die Teile fühlen sich fremd an. Sie passen nicht richtig. Das fängt mit dem PLUS-Knopf in der Fensterleiste an (das Fenster verhält sich wie in der Windows Umgebung). Es geht mit der Integration mit der Vorgegeben Dateien weiter. Es wird immer in den OpenOffice/LibreOffice Verzeichnissen gesucht. Der letzte Punkte der nicht ganz passt ist das Look and Feel. Weder die Icons noch die Anordnung der Element ist so wie ich das in der Mac Umgebung erwarten würde.